Die Tagespflege - ein tolles Angebot für Senioren

Den Begriff Tagespflege hast du mit Sicherheit schon einmal gehört. Die Tagespflege ist dafür da, dass ältere Menschen sich tagsüber in einer Umgebung aufhalten in der sie sich wohlfühlen, auf andere Menschen treffen, und wenn notwendig eine fachgerechte Pflege und Betreuung bekommen.

In der Praxis sieht es so aus, dass der Fahrdienst der Tagespflege den Besucher so abholt, dass dieser um 8:00 Uhr in der Tagespflege ist. Im Laufe des Tages werden verschiedene Aktivitäten angeboten, das Mittagessen gemeinsam durchgeführt, Einzeltherapien und Ruhepausen runden den Tag ab. (Einen detaillierten Tagesablauf präsentiere ich euch im zweiten Teil)

 

Der Gesetzgeber hat den Ausbau der Tagespflege in den vergangenen Jahren stark gefördert. Im Rahmen der Pflegeversicherung steht jedem Menschen der einen Pflegegrad hat ein separates Budget für die Tagespflege zur Verfügung. Wenn du, oder dein Angehöriger, den Pflegegrad 2 hast, besteht ein Anspruch auf 689 Euro für die Tagespflege im Monat. Das Geld kann für die tageweise Betreuung in einer Tagespflege genutzt werden.

 

 Hierzu ein kleines Beispiel:

 

- Pflegegrad 2

 

- 689 Euro/monatlich

 

Die Nutzung bzw. die Buchung der Tagespflege erfolgt im Regelfall tageweise. Wenn wir davon ausgehen, dass der Stundensatz der Tagepflege mit 8 Euro zu Grunde gelegt wird, dann kostet demnach ein Tag in der Tagespflege 64 Euro. Demnach hättest du einen Anspruch auf 10,77 Tagen (689 geteilt durch 64) im Monat in der Tagespflege.

 

Solltest du jetzt sagen, dass dir der Anspruch von 10,77 Tagen nicht genügt, hättest du zusätzlich noch die Möglichkeit 125 Euro Entlastungsbeitrag mit für die Tagespflege zu nutzen, sodass sich dein Anspruch auf 12,72 Tage erhöht.

 

 Es bietet sich jedoch an im Vorfeld genauestens abzuklären wie die Finanzierung eines Platzes in der Tagespflege erfolgen kann. Jeder Fall ist hier individuell zu betrachten und deshalb ist eine Betrachtung des Einzelfalls unersetzlich.